Verschulden

Kommentare deaktiviert für Verschulden

Das Verschulden im Zivilrecht setzt die subjektive Vorwerfbarkeit eines bestimmten Handelns oder Unterlasssens voraus. Es gibt Vorsatz und Fahrlässigkeit
Im Strafrecht spricht man von Schuld.
In beiden Bereichen wird jedoch entstpsrechedne Einsichtsfähigkeit vorausgesetzt. Ein Kind unter 14 Jahren ist im Zivilrecht nur in engen Grenzen schuldfähig, im strafrechtlichen Sinne gar nicht. Auch bei mangelnder Geschäftsfähigkeit kann die Schuldfähigkeit beinträchtigt sein oder sogar ganz fehlen.

WP Glossary Term Usage

Comments are closed.