×

Bauherren und Bauunternehmer brauchen präzisen und schnellen Rechtsrat.

Wir vertreten im Baurecht alle Beteiligten; neben Bauherren also auch Architekten, Bauträger, Subunternehmer und Baufirmen.
Unsere Mandanten profitieren deshalb nicht nur von unserem breiten materiellen Erfahrungsschatz, sondern auch von unserer Erfahrung in Sachen Prozesstaktik und Argumentation.

Lesen Sie unten, was Bauherren, Bauträger und Architekten von uns benötigen.

„Konflikte begleiten jedes Bauvorhaben.“ (Rechtsanwalt Niebergall)

Ich begleite seit 15 Jahren Bauherren, Baufirmen und alle Bauprojekte durch das Dickicht von Baurechts-Vorschriften und Baugesetzen.
Ich beauftrage gern – auch vor Gericht durch alle gerichtlichen Instanzen – für Sie geeignete Gutachter.

Unten erfahren Sie Rechtliches über das

I. Baurecht (+ Arbeitsrecht + Vertragsrecht) für Bauunternehmer
II. Baurecht für Bauherren
III Baurecht (+ Arbeitsrecht + Vertragsrecht) für Bauträger

Suchen Sie hier Ihr Stichwort:

Baurecht von A (wie Arbeitsvertrag) bis Z (wie Zurückstellung)

I. Baurecht für Baufirmen

I. Bauüberwachung und Bauplanung

Bauüberwachung
Haben Sie Fragen zur Bauüberwachung, deren Leistungsumfang und Verantwortungsbereich? Was ist der Unterschied zwischen Bauüberwachung und Bauleitung? Wird die Bauüberwachung immer von einem Architekten durchgeführt? Welches Leistungsbild umfasst die örtliche Bauüberwachung? Übernimmt die Bauüberwachung auch die Kommunikation mit Behörden?

Bauplanung
Sie möchten die gestalterischen Vorstellungen von Bau- und Wohnprojekten Ihrer Kunden professionell und erfolgreich umsetzen und haben hierzu Fragen bezüglich des Bauplanungsrechts? Welche Leistungen gehören zur Bauplanung? Welche rechtlichen Punkte müssen Sie während der verschiedenen Leistungsphasen (Grundlagenermittlung, Vorplanung, Entwurfsplanung, Genehmigungsplanung und Ausführungsplanung) beachten? Welche rechtlichen Probleme können auftreten und wie können sich diese auf Ihr Vorhaben auswirken? Wie können Sie solche Probleme umgehen, verhindern oder lösen?

II. Vertragsstrafe, Leistungsphasen, Abnahmeprotokolle und Gutachten

Vertragsstrafe
Sie sind Bauunternehmer und fühlen sich durch die Vereinbarung von Vertragsstrafen unter Druck gesetzt? In welchem Umfang sind Vertragsstrafen zulässig vereinbar? Ist die in Ihrem Bauvertrag vereinbarte Vertragsstrafe rechtmäßig oder gar unwirksam? Was ist der Unterschied zwischen Vertragsstrafe und pauschaliertem Schadenersatz? Wann kann der Bauherr die Vertragsstrafe gegen Sie geltend machen und was muss er dafür tun? Wir beraten Sie vor und bei einer Abnahme – auch unter dem Aspekt der Verwirkung einer Vertragsstrafe.

Leistungsphasen
Sie haben Fragen zu den einzelnen Leistungsphasen im Bauplanungsrecht? Was umfassen diese Phasen und welche rechtlichen Probleme können sich jeweils stellen? Was sollten Sie in der Vertragsgestaltung beachten? Wann erfolgt die Kostenberechnung und inwieweit oder ab wann ist diese verbindlich? Was müssen Sie für die Behörden vorbereiten?

Abnahmeprotokolle
Welche Rechtsfolgen hat die Abnahme im Baurecht? Was müssen Sie bei der Ausgestaltung des Abnahmeprotokolls beachten, damit es für Sie rechtssicher ist? Welche Punkte und Informationen muss das Abnahmeprotokolls mindestens haben? Wer trägt nach Unterzeichnung des Abnahmeprotokolls die Beweislast für das Vorhandensein von Baumängeln? Gibt es eine konkludente (stillschweigende) Abnahme? Kann eine Abnahme auch durch Fertigstellungsbescheinigung oder durch Fristablauf erfolgen?

Gutachten
Einer Ihrer Kunden hat einen Mangel an der Bausache festgestellt und droht nun mit Konsequenzen? Welche Rolle spielt der Gutachter bzw. Sachverständige im Baurecht? Wann sollten Sie einen Gutachter einschalten? Kann ein Gegengutachten durch einen durch Sie beauftragten Sachverständigen Sinn machen? Wer trägt die Kosten des Gutachtens? Welche Beweiskraft hat das Gutachten z.B. im späteren Prozess?

III. Bürgschaft, Bauprozess, Insolvenz und Haftung

Bürgschaft
Haben Sie Probleme mit Bürgschaften? Was und wen sichert eine Bürgschaft im Baurecht ab? Welche Arten von Bürgschaften gibt es? Was ist der Unterschied von Gewährleistungs- und Vertragserfüllungsbürgschaft? Welche Verteidigungsmittel hat ein Bürge, wenn er in Anspruch genommen werden soll? Wir überprüfen Bürgschaften und beraten Sie.

Bauprozess
Befürchten oder haben Sie Streit mit dem Bauherren, einem Subunternehmen oder einer anderen Baufirma? Sie müssen sich einem gerichtlichen Verfahren mit Ihrem Bauherren stellen und haben Fragen zum Ablauf? Welche Gerichte sind zuständig? Wer ist alles am Prozess beteiligt? Wie können Sie in Ihrem speziellen Fall am taktischsten Vorgehen, um den Prozess erfolgreich zu durchlaufen? In welcher Phase des Prozesses sollten Sie einen Sachverständigen einschalten? Gibt es Schiedsgerichte im Bausektor? Wir begleiten Sie vom Abschluss des Bauvertrages über die Beauftragung eines Gutachters – auch im Falle eines Prozesses durch alle gerichtlichen Instanzen.

Insolvenz
Ihrem Unternehmen droht die Insolvenz und Sie fragen sich, ob Sie sie noch abwenden können und was mit Ihren Auftraggebern passiert? Was bedeutet eine Insolvenz für das Bauprojekt? Kann der Auftraggeber einfach außerordentlich kündigen, wenn Ihr Unternehmen insolvent wird? Welches Schicksal erleiden bereits ausgeführte Leistungen und wie werden diese abgerechnet? Werden Sie gegenüber Ihrem Auftraggeber im Fall der Insolvenz auch noch schadenersatzpflichtig?

Haftung
Was schulden Sie als Bauunternehmer konkret und für welche Mängel und Fehler kann Sie Ihr Bauherr zur Verantwortung ziehen? Können Sie Haftungstatbestände gegebenenfalls auf andere Beteiligte im Bauprozess, wie beispielsweise auf den Architekten als Bauüberwachung abwälzen? Haften Sie auch für die Verkehrssicherungspflicht und etwaige Schäden aufgrund Verstöße gegen diese? Wie können Sie Haftungsrisiken am besten vermeiden?

IV. Werklohnforderung und Mängelanspruch

Werklohnforderung
Sie haben als Bauunternehmen Probleme, Ihre Ansprüche auf Zahlung des vereinbarten Werklohns gegen Ihren Auftraggeber durchzusetzen? Der Bauherr hat Ihren vereinbarten Werklohn gekürzt oder will ihn kürzen? Was bedeutet der Begriff Werklohn im Baurecht? Woraus leitet sich der Werklohn für Bauleistungen ab? Wann ist der Werklohn fällig? Kann der vereinbarte Werklohn nachträglich geändert werden? Kann der Werklohn der Höhe nach frei vereinbart werden oder erfährt er gesetzliche Grenzen? Was bedeutet Erstattung von Werklohn im Dreiecksverhältnis und was müssen Sie beachten? Wir setzen für Ihr Bauunternehmen berechtigte Werklohnforderungen durch.

Mängelanspruch
Welche Ansprüche kann der Bauherr gegen Sie als Bauunternehmen geltend machen? Wann liegt  ein Mangel an der Bausache vor und wann kann dieser überhaupt erst zur Geltendmachung von Mängelansprüchen gegen Sie berechtigen? Was muss der Gegner vorbringen oder beweisen und wie können Sie sich am besten dagegen wehren? Wir  wehren unberechtigte Mängelansprüche ab.

II. Baurecht für Bauherren

I. Honorarforderung des Architekten, Abschluss des Bauvertrages, Beauftragung eines (gerichtlichen) Gutachters

Honorarforderung des Architekten
Sie sind Bauherr und haben Fragen rund um den Honoraranspruch des Architekten? Haben Sie Probleme mit der HOAI? Ist die Abnahme eine Fälligkeitsvoraussetzung für den Honoraranspruch des Architekten? Wie berechnet der Architekt sein Honorar und stimmt die Ihnen vorliegende Honorarabrechnung? Wie können Sie gegen eine fehlerhafte Honorarabrechnung vorgehen? Wie können Sie durch die Vereinbarung einer Baukostenobergrenze das Honorar des Architekten deckeln?

Abschluss des Bauvertrages
Was müssen Sie beim Abschluss eines Bauvertrages beachten? Welche Vereinbarungen können und sollten in einem solchen Vertrag getroffen werden? Besteht Schriftformzwang? Wer sind die Vertragsparteien? Müssen Sie hier auch schon alle Termine, z.B. zur Abnahme und Fertigstellung festlegen?

Beauftragung eines (gerichtlichen) Gutachters
Wann sollten Sie als Bauherr einen Gutachter oder Sachverständigen einschalten? Wer trägt die Kosten des Gutachtens? Welchen Beweiswert hat ein privat in Auftrag gegebenes Gutachten? Was kostet ein Gutachten über Baumängel? Wann sollten und können Sie einen gerichtlichen Sachverständigen einschalten?

II. Mangel am Bau, Werkvertrag, Recht gemäß VOB/B, Kostenvorschuss – Forderung

Mangel am Bau
Sie verwirklichen Ihren Traum vom Haus, haben aber Bedenken, dass etwas schief läuft? Wann liegt ein Baumangel vor und was müssen Sie tun? Welche Baumängel gibt es? Was bedeutet es, wenn der Baumangel nicht in der Substanz liegt, sondern Ihr Vorhaben gegen rechtliche Vorgaben oder Sicherheitsaspekte verstößt? Was können Sie tun, wenn Sie einen Baumangel erst nach der Abnahme des Projektes entdecken?

Werkvertrag
Wer ist Ihr Vertragspartner im Werkvertrag? Was kann und muss der Werkvertrag beinhalten? Welche für Sie als Bauherr günstigen Regelungen können Sie darin aufnehmen? Müssen Sie den Werkvertrag schriftlich schließen? Welche Regelungen hinsichtlich etwaiger Leistungsstörungen können und sollten Sie hierin mit aufnehmen?

Recht gemäß VOB/B
Sie fragen sich, welche Rolle die VOB/B für Ihren Werkvertrag spielen? Haben Sie Fragen zu den VOB/B und ihren Anwendungsbereichen? Kommen die VOB/B immer in Bauverträgen zur Anwendung? Welche Vor- und Nachteile kann die Einbeziehung der VOB/B gerade für Ihr Bauvorhaben haben? Für Sie als Bauherrn setzen wir Kostenvorschussforderungen bei mängelbehafteten Bauleistungen durch, sprechen die Kündigung des Werkvertrages aus und prüfen Ihre Rechte gemäß VOB/B.

Kostenvorschuss-Forderung
Sie haben Mängel an Ihrer Bausache entdeckt, wollen diese aber nicht vom bisherigen Bauunternehmer beheben lassen? Wann können Sie als Bauherr von Ihrem Bauunternehmer einen Kostenvorschuss fordern? Wann berechtigten Baumängel zur Selbstvornahme und zur berechtigten Forderung eines Kostenvorschusses? Wie müssen Sie diesen geltend machen? Müssen Sie Ihrem Bauunternehmer vorrangig die Chance zur Nachbesserung geben?

III. Baurecht für Bauträger

I. Vertragsrecht: Bauträgervertrag, Bauvorhaben, Dokumentation und Bauüberwachung

Bauträgervertrag
Welche Besonderheiten müssen Sie als Bauträger bei der Gestaltung eines Bauträgervertrages beachten? Welche für Sie günstigen Regelungen können Sie aufnehmen? Welche Rolle spielt der private Bauherr, auf dessen Grundstück Sie bauen, bei dieser Konstellation? Wie stellt sich die Eigentumssituation dar? Welche Rechte und Pflichten haben Sie aus dem Bauträgervertrag?

Bauvorhaben
Wie müssen Sie die Bau- und Leistungsbeschreibung Ihres Bauvorhabens in den Vertrag einfügen? Inwieweit sind Sonderwünsche und Eigenleistungen des Bauherrn zu berücksichtigen?

Dokumentation
Sie sind Bauträger und haben Fragen zur Dokumentation? Wie detailliert müssen Sie dokumentieren? Müssen Sie Ihre Bauunterlagen an Dritte herausgeben? An welchen Unterlagen hat die Gegenseite auf jeden Fall ein berechtigtes Interesse an der Herausgabe? Können Sie die Herausgabe der Unterlagen vertraglich ausschließen? Bei Ihren Bauvorhaben achten wir auf eine ordnungsgemäße Dokumentation und eine regelgerechte Bauüberwachung nach entsprechender Planung.

Bauüberwachung
Sie sind Bauträger und haben Fragen zum Umfang und zur Ausführung der Bauüberwachung? Müssen Sie einen Bauleiter einsetzen? Sollten Sie als Unterstützung einen Sachverständigen bei der Bauüberwachung hinzuziehen? Müssen Sie regelmäßige Baukontrollen durchführen? Welche Aufgaben haben Sie in der Bauüberwachung? Welche Probleme und Fallstricke gibt es für Sie als Bauträger bei der Bauüberwachung?

II. Arbeitsrecht für Bauträger – Kündigungen, Arbeitsverträge, Abfindung und Arbeitszeugnis

Kündigung
Was müssen Sie als Bauträger arbeitsrechtlich beachten? Welche Besonderheiten gibt es für die Kündigung von Mitarbeitern oder anderen Erfüllungsgehilfen, wenn Sie sich in der Rolle des Bauträgers befinden?

Arbeitsverträge
Was müssen Sie bei der Ausgestaltung der Arbeitsverträge als Bauträger beachten? Welche vorformulierten Regelungen sind zulässig und halten einer AGB-Kontrolle stand? Wie verhält es sich mit dem Mindestlohn und den SOKA-Beiträgen und welche Besonderheiten gibt es?

Abfindung
Wann müssen Sie Ihrem ausgeschiedenen Mitarbeiter eine Abfindung zahlen? Haben ausgeschiedene Mitarbeiter generell Anspruch auf Zahlung einer Abfindung aufgrund der Beendigung des Arbeitsverhältnisses? Welche Bedeutung hat die Saisonarbeit?

Arbeitszeugnis
Sie haben Mitarbeiter entlassen und stehen vor der Herausforderung, ein Arbeitszeugnis auszustellen? Wie muss das Arbeitszeugnis aufgebaut sein, was muss es beinhalten und welche Formulierungen dürfen Sie benutzen? Dürfen Sie Ihrem Nachfolger Zeichen geben? Was bedeutet Zeugnissprache? Dürfen Sie zur herbeiführen einer gütlichen Trennung vom Mitarbeiter für diesen im Zeugnis lügen oder besonders wohlwollend formulieren?

Rechtsanwalt
Gerit Niebergall

Spezialist für Baurecht und Gesellschaftsrecht

Sofort Kontakt:

Telefon:  +49 371 909872-22
Sie sprechen mit Frau Stoff
Email: info@neuerburg-peters.de

NP Neuerburg | Peters Chemnitz

Wir helfen außerdem bei diesen Themen:

Vokabeln Baurecht – einfach erklärt

Nicht unterstrichene Begriffe finden Sie im Text links.

Abnahme
Abnahmeprotokoll
AGB
Anhörung
Annullierung
Anspruch
Baufirma
Baufirmen-Pleite
Baumangel
Bauplanung
Bauprozess
Baustellen-Überwachung
Bauträger
Bauüberwachung
Beweislast
Bürgschaft
Darlegungslast
Dokumentation
Eigentumsaufgabe
Fachanwalt für Baurecht
Fahrlässigkeit
Gefährdungshaftung
Gemeinschaftsordnung
Haftung
HOAI
Insolvenz der Baufirma
Insolvenz einer Baufirma
Kostenvorschuss
Kündigung eines Werkvertrags
Leistungsphasen
Mängelrüge
Sachverständigen-Gutachten
Schadenersatz
Schadensersatz
Subunternehmer
Subunternehmer-Vertrag
Vertragsstrafe
VOB
Werklohn-Kürzung
Werklohnforderung
Werkvertrag
Wohnungs-Erbbau-Berechtigte